Lars Peuker - meine Leistungen für Sie


 

technologische

Beratungsleistungen

  

Unabhängige und diskrete technologische Beratung für: Brauereien und Getränke­hersteller "vom Brunnen bis ins Glas" sowie deren Zulieferindustrie wie dem Maschinen- & Anlagenbau.


zur Beratung



 

sachverständige

Leistungen

 

Sachverständigenleistungen wie Gutachten für die Getränkeindustrie: hierzu gehören Braue­reien, Keltereien, Mineralbrunnen, Kellereien, sonstige Getränkehersteller sowie deren Zulieferer und Dienstleister.


zum Sachverständigen




außergerichtliche

 Konfliktlösung

 

Durch Moderation & Mediation: z.B. bei in­ner­betrieblichen Konflikten, Vertrags­strei­tig­keiten wie Problemen bei einer Inbetriebnahme, ver­zögerten Lieferzeiten oder nicht aus­reichen­der Qualität der gelieferten Leistung.


zur Konfliktlösung



 

Schulungen, 

Trainings & Kurse

 

Schulungen, Trainings und Kurse für die Ge­tränke­technologie: Vom Laien bis zum Brau­meis­ter und vom Lehrling bis zur Geschäfts­führung. Vorlesungen an Instituten, Berufs­schulen, Hochschulen, Akademien und Universitäten.


zu Schulungen







NEU ab Winter 2023: Nährmedien (Bouillon und Konzentrat) für den Nachweis von mikrobiologischen Befunden / Keimen als Flüssiganreicherung für Produktproben und für Hygienekontrollen direkt im Abstrich. Die eigens entwickelten und optimierten Nachweismedien werden von einem namenhaften Hersteller in Deutschland produziert. Es sind 6 verschiedene Versionen für die Getränkeindustrie & Brauereien in 250ml Flaschen verfügbar:


1. ALP: Flüssignährmedium für Allgemeinverkeimung / Hygienekontrollen mit Farbindikator, optimiert für die Anwendung einer PCR, Maldi-TOF oder Sequenzierung.


2. AFG: Flüssignährmedium für getränkeschädliche Bakterien und Hefen (alkoholfreie Getränke) mit Farbindikator, optimal für Reinigungs- & Spülwasserkontrollen.


3. BPO: Flüssignährmedium für potentiell bierschädliche Bakterien mit Farbindikator, auch für Biere mit geringem Alkolol- und/oder Hopfengehalt sowie Proben mit aktiver Hefe.


4. BOB: Flüssignährmedium für potentiell bierschädliche Bakterien mit Farbindikator, optimiert auf Spülwasserproben im Brauprozess und Abstrichproben aus Anlagen mit Bierkontakt.


5. HBK: Konzentriertes Nährmedium für obligat bierschädliche Bakterien mit Farbindikator, optimiert für Proben mit aktiver Hefe wie Flaschenvergorene Biere, Gär- & Lagertankproben.


6. FPK: Konzentriertes Nährmedium für obligat bier- & getränkeschädliche Keime (Bakterien, Hefen und Schimmel) mit Farbindikator, optimiert für Proben ohne Hefe wie filtriertes Bier, Mischgetränke und AfG.


zu den Nährmedien




NEU ab Sommer 2024: Verbrauchsmaterial für mikrobiologische Labore. Mit eigens entwickelten und optimierten Produkte welche von namenhaften Herstellern in Deutschland produziert werden. Es sind verschiedene Produkte für die Getränkeindustrie & Brauereien verfügbar (Sondergrößen auf Anfrage)



 

zum Labor Material

 





 





Der gesamtheitliche Ansatz zur schnellen und 

sicheren Produktqualität in der Getränke industrie 

nach dem UVB - GSM Phasenmodell® 


Das UVB - GSM Phasenmodell®

Der gesamtheitliche Ansatz zur schnellen und sicheren Produktqualität in der Getränkeindustrie:

  • unabhängig & diskret,
  • wenn nötig an 7 Tagen in der Woche,
  • von nur einer Person, weltweit!


So konnten schon Betriebe nach Rückrufen / behördlichen Beanstandungen binnen weniger Tage wieder zu einer sicheren Produktion zurückgeführt, langfristig optimiert und rentabel gemacht werden.


Hier ein Beispiel dazu: Getränkehersteller hat immer wieder unregelmäßig auftretende Infektionen welche auch Produktrückrufe samt Vernichtung von Fertigprodukten zur Folge haben.

Phase 1 (UVB)
Ursachenfeststellung
Verbesserungspotentialanalyse
Beweissicherung


Phase 2 (GSM)
Gutachtenerstellung
Schulung
Moderation & Mediation


Phase 1 (UVB): Ursachenfeststellung / Verbesserungs-potentialanalyse / Beweissicherung


Schritt 1: Vorortberatung mit kompletter Aufnahme der Produktionsprozesse von Brunnen bis Etikettierer durch erfahrenen Sachverständigen zur Ursachenfeststellung z.B. mittels Endoskopie. Inklusive: 

  • Probenahme der notwendigen Prozesse und komplette Stufenkontrolle mit Beweissicherung.
  • makroskopische Beurteilung, mikroskopische Auswertung, Fluoreszenzmikroskopie oder weiterer Analysen (notwendige Laborausstattung wie Behälter, Nährmedien, Brutschrank, Mikroskop, etc. wird mitgebracht und bedient) aller Proben mit direkter Beurteilung beim Kunden Vorort.

Daraus wird eine komplette Verbesserungspotentialanalyse, mit eindeutiger Zuweisung möglicher Ursprünge der Infektionen und Stufenplan zum Widererlangen der sicheren Produktion, erstellt.

Schritt 2: Beschreibung, Planung und Umsetzung erster notwendiger Änderungen um die Problematik zukünftig auszuschließen. Optimal läuft dies Parallel zum Schritt 1, oder im Anschluss.

Schritt 3: Erste „frische“ Produktionsprozesse mit umgesetzten Verbesserungen. Laufende Kontrolle der einzelnen Prozessschritte z.B. erneut durch Fluoreszenzmikroskopie um direkt den nächsten Prozessschritt sicher freigeben zu können. Optimal läuft dies Parallel zum Schritt 1 & 2, oder im Anschluss.

Phase 2 (GSM): Gutachtenerstellung / Schulung / Moderation & Mediation


Unternehmen in die Lage versetzen den sicheren Betrieb weiterhin selber sicherzustellen.
Hierzu können folgende weitere Angebote sinnvoll integriert werden:

  • "Fahrsicherheitstraining für die Qualitätssicherung": Optimierung der "Laborarbeit" samt Einschulung des QS Personals Vorort.
  • Optimierung der mikrobiologischen Nachweise durch Einsatz verbesserter Nährmedien in Absprache wenn dies Sinnvoll erscheint.
  • Schulung der Produktionsmitarbeiter auf die analysierten Schwachstellen und Verbesserungspotentiale hin. Dies mit fundierter Theorie und jeder Menge passender Praxis. Während des gesamten Prozesses, der Schulungen und auch danach soll jeder Mitarbeiter zu jeder Zeit vertrauensvoll Fragen stellen können und auch eigene Vorschläge einbringen dürfen.
  • Sollten maschinenbedingte Ursachen ermittelt worden sein, kann auch wenn notwendig und sinnvoll ein Gutachten / sachverständige Stellungnahme zu einzelnen Sachverhalten für eine spätere Dokumentation erfolgen.
  • Sowohl im späteren Prozess mit Mitarbeitern, Lieferanten, Kunden oder auch Behörden kann für außergerichtliche Konfliktlösungen oder bei Unstimmigkeiten direkt eine Moderation oder Mediation zur Konfliktlösung erfolgen.
 
 
Infos
LinkedIn